The Early Folk Band & Gäste

Veröffentlicht in: Aktuelles, Veranstaltungen | 0

 

Am Sonntag, 10. Juli 2022 um 11.30 Uhr

präsentiert im Rosenhofgarten

The Early Folk Band & Gäste

ihr neues Programm

Old Spices – Alte Gewürze

Obszöne Lieder der Vergangenheit – nur für Erwachsene!

Eine erotische Zeitreise mit gepfefferten Liedern vom 9. Jahrhundert durch Mittelalter, Renaissance und Barock.

 

The Early Folk Band & Gäste sind

Hanna Marti (CH) – Gesang, Leier
Stef Conner (GB) – Gesang, Leier
Katherine Christie Evans (GB) –  Gesang, Gittern
Susanne Ansorg (DE) -Gesang, Fiedel
Miriam Andersèn (SE) – Gesang, Harfe, Traversflöte
Gesine Bänfer (DE) – Cister, Dulcimer, Dudelsack, Gesang

 

Sechs Spezialistinnen für historisch informierte alte Musik haben bisher unabhängig voneinander an alten bis sehr alten Liedern über begehren und begehrt werden gearbeitet. In dem Projekt „Old Spices“ beschäftigen sie sich gemeinsam mit den erotischen Phantasien der Vergangenheit und tauschen sich auf dieser musikalischen Spurensuche miteinander über weibliche Erotik und Identität aus. Sie treten in diesem Programm als Solistinnen, im Duo, im Trio und erstmals auch zu sechst auf.

Den Beginn der Zeitreise machen die Schweizerin Hanna Marti und die Engländerin Stef Conner mit Gesang und Leiern. Sie haben alte erotische Rätsellieder des 9. Jahrhunderts aus dem von der UNESCO geschützten Exeter Book vertont und mit ihren in der Coronazeit über die Distanz erstellten Pestilenz-Youtube-Videos europaweit phänomenale Besprechungen bekommen.

Die aus Essex stammende Sopranistin, Musikerin und Tontechnikerin Katherine Christie Evans hat ihr Debüt-Solo-Album Hert so hy mit mittelalterlichen Liedern über das Verlangen veröffentlicht. Sie begleitet ihre klare helle Stimme auf der Gittern.

Die drei Musikerinnen Miriam Andersén aus Schweden, Gesine Bänfer und Susanne Ansorg aus West – und Ostdeutschland arbeiten in der Early Folk Band seit über 10 Jahren zusammen und haben mehrere CDs gemeinsam veröffentlicht. Sie gewannen mit ihren historischen Instrumenten bedeutende Wettbewerbe wie Festival van Vlaanderen, Brügge, BRTN-Radiopreis (Belgien), Anders Zorns‘ Silbermedaille (‚riksspelman‘), Globale Ruth (Deutschlands bedeutendster Worldmusikpreis), Grammy Award, Festival Rencontre Internationales de St.Chartier (France) „Beste Bläser“ und „Beste Folkrockband“ der Deutschen Popstiftung, Erzgebirge-Festival für alte Musik etc. Die vielseitigen Multi-Instrumentalistinnen steuern zu diesem Festival der Anzüglichkeiten als Trio gepfefferte Lieder aus Mittelalter, Renaissance und Barockzeit bei.

 

Dieses würzige Festival der Anzüglichkeiten wird ermöglicht durch das Sonderprogramm Neustart Kultur der Bundesregierung. Einen großen Dank für die finanzielle Förderung bei der Kulturstaatsministerin der Bundesregierung!