Schwarm Linga 1170x400

Tanz - Kultur - Dialog  21. - 24. Juli 2021

Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz

 

 

Vorläufiges Programm

Das Programm am Samstag, 24. Juli wird noch ergänzt.
Ende Juni stehen die einzelnen Programmpunkte  definitiv fest. 

Am 1. Juli beginnt der Ticketverkauf online und in den Vorverkaufsstellen.
Infos zum Ticketkauf »

Mittwoch, 21. Juli

20 Uhr

Molsa Slider 1200x211
Molsa

Thomas Noone Dance
Barcelona

 

 

Molsa ist die Geschichte der schicksalhaften Trennung des Mädchens Janinka von ihrem Hund Molsa und ihrer unverhofften Wiederbegegnung.  Der Krieg reißt sie auseinander, aber ihre Freundschaft überwindet alle Hindernisse. Nach einer Reihe von Abenteuern und Schicksalsschlägen finden die beiden wieder zueinander. Das Stück schildert die Erlebnisse aus verschiedenen Perspektiven: das Mädchen Janinka, die Hunde Molsa und Menta und andere Figuren wie der Gefangene Pavel und der Gefängniswärter Ratman - jeder erzählt einen Teil dieser schönen Geschichte von  Zusammengehörigkeit und Freundschaft.

Regie und Choreografie Thomas Noone
Regieassistentin Nuria Martínez
Text David Cirici
Originalmusik Jim Pinchen
Tänzer Joel Mesa and Paula Tato / Pierfrancesco Porrelli and Eleonora Tirabassi
Sprecher Blai Rodriguez
Puppendesign und -bau Martí Doy

Website Thomas Noone Dance »

08_thomas_noone_dance_molsa_03
Molsa 1400x935
08_thomas_noone_dance_molsa_06
08_thomas_noone_dance_molsa_07
Donnerstag, 22. Juli 

20 Uhr

Linga 1200x211
Flow

Compagnie Linga
Pully, Schweiz

Die erstaunliche Synchronizität der Bewegung, wie man sie gelegentlich bei Staren- oder Sardinenschwärmen beobachten kann, hat die Choreographen Katarzyna Gdaniec und Marco Cantalupo inspiriert, die Mechanismen dieser Bewegungsabläufe zu erforschen. Was ermöglicht den Tieren, ihre synchronen Bewegungen so perfekt zu koordinieren? Die Choreographen haben sich die Verhaltensregeln von der Natur abgeschaut und auf die Bewegungsabläufe einer Tänzer-Gruppe übertragen. Die neue Form der Koordination von Bewegungen basiert nicht mehr auf einer starren choreografischen Partitur, sondern auf dem kollektiven Bewusstsein im Raum. Das Projekt 'Flow' gibt neue Antworten auf die alten Fragen nach der Beziehung zwischen Individuum und Gruppe und den Grenzen zwischen Konstruktion und Intuition.

Choreografie Katarzyna Gdaniec & Marco Cantalupo
Tänzer Aude-Marie Bouchard, Marti Güell Vallbona, Ai Koyama, Clélia Mercier, Andor Rusu, Csaba Varga, Cindy Villemin
Original Komposition Keda (Mathias Delplanque et E'Joung-Ju)
Set Marco Cantalupo, Emilien Allenbach, Grégory Gaulis
Kostüme Geneviève Mathier

Die Compagnie ist am Theater L'Octogone in Pully, Schweiz, ansässig.

Website
Compagnie Linga »

Linga 4
Linga 2
Linga 3
Linga 1
Freitag, 23. Juli 

20 Uhr

Still 4a
Les autres Soi

La Nébuleuse de Septembre/
Martin Grandperret
Paris, Frankreich

Les autre Soi, die anderen Selbste, ist ein Stück für zwei Tänzer und einen Saxophonisten. Der Klang des Saxophons, hier flüsternd wie menschliche Atemzüge, da kompakt und greifbar wie Gegenstände, begleitet die Tänzer durch eine Landschaft des endlosen Wandels von Körper und Materie. Der Musiker gleicht einem Erzähler, einem Barden, der sich an eine Geschichte erinnert, die ihm vor langer Zeit erzählt wurde... und die er einmal mehr in einer neuen Variation wiedergibt. Es ist die Geschichte von Körpern im Griff physischer Transformation, beeinflusst von äußeren Elementen, von Kräften, die sie zwingen, zu mutieren, Materielles zu überwinden, sich selbst aufzugeben. Die beiden Körper, jeder für sich und doch solidarisch, die eine Landschaft durchqueren als wäre es ihre Lebensgeschichte ...

Choreografie Martin Grandperret
Saxofon Samy Thiébault
Tänzer Anusha Emrith, Martin Grandperret

Website  La Nébuleuse de Septembre »

Still 4
Still+1
les autres soi photo
Still+7
Samstag, 24.  Juli 

20 Uhr

EVAV 1200x211
Vier kurze Stücke

von verschiedenen Kompagnien

 

Überraschungsabend

Die Fotos zeigen nicht die auftretenden Tanzkompanien (sonst wäre es keine Überraschung), sondern sind Tanz-Kultur-Dialog-Aufnahmen der letzten Jahre.

In
Le Lokart - Buskers 2018 ©Sandro Marcacci
foto Sara Meliti 4
20 Jahre Kulturraum Rosenhof | Pilar | 190717

 

Veranstaltungsort

Weideschuppen Wies

An der L140, von Tegernau kommend,
vor der Ortseinfahrt Wies links. 

Parkplätze direkt vor dem Weideschuppen.

 

 

 

 

 

 

Die Veranstaltung wird unter Beachtung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Corona-Regelungen für Baden-Württemberg durchgeführt.

Eintrittskarten

Ticketpreise 


Pro Vorstellung 25.- € /erm. 18.- €*

Festivalabo 3 Veranstaltungen 65.- €

* Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten und Behinderte mit Ausweis.  

Vorverkauf


ab 1. Juli 2021

Tickets online kaufen
Onlinetickets können Sie mit Paypal oder Kreditkarte bezahlen. Beim Kauf entscheiden Sie, ob Sie die Tickets selbst ausdrucken, als E-Ticket auf ihr Smartphone laden oder die bezahlten Karten an der Abendkasse hinterlegen lassen möchten.

Vorverkaufsstelle Schopfheim

....

Vorverkaufsstelle Lörrach

....

 

Die Abendkasse


öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Hier können Sie Restkarten erwerben und hinterlegte, bezahlte Karten abholen. 

 

 

Tickets online kaufen

Mittwoch, 21. Juli 21

Molsa

Thomas Noone Dance

Tickets kaufen

100 Tickets verbleibend.

25,00
18,00

Donnerstag, 22. Juli 21, 20 Uhr

Flow

Compagnie Linga

Tickets kaufen

98 Tickets verbleibend.

25,00
18,00

Freitag, 23. Juli 21, 20 Uhr

Les autres Soi

La Nébuleuse de Septembre/Martin Grandperret

Tickets kaufen

100 Tickets verbleibend.

25,00
18,00

Vier kurze Stücke

von verschiedenen Tanzkompanien

Tickets kaufen

100 Tickets verbleibend.

25,00
18,00

Festival-Abo

3 Veranstaltungen nach Wahl

Tickets kaufen

30 Tickets verbleibend.

65,00